Horst Tappe

Evelyne Lüthi-Graf, historienne et Présidente de la Fondation Horst Tappe

Evelyne Lüthi-Graf · photo © 2014 Marion Nitsch

Evelyne Lüthi-Graf a été l’archiviste de la Ville de Montreux pendant 22 ans. Dans ce cadre elle a connu Horst Tappe, suivi et soutenu la création de la Fondation Horst Tappe. En 2014, ayant achevé sa mission au sein du conseil de la Fondation Théodore Strawinsky, elle accepte la présidence de notre fondation, à côté de la direction des Archives Hôtelières Suisses, où elle s’occupe aussi bien de l’archivage de fonds hôteliers que de la recherche de mandats historiques. Travaillant en 4 langues, elle a vécu dans les deux parties linguistiques de la Suisse, est titulaire d'un Master of Arts de l’Université de Lausanne avant de compléter sa formation d'historienne avec un certificat en archivistique.

 

Christophe Brandt, Direktor des Schweizerischen Instituts zur Erhaltung der Fotografie

Nach einem Kunstgeschichtestudium in Lausanne und Neuchâtel (Neuenburg) spezialisiert sich Christophe Brandt auf das Studium der Fotografie. Nach einem brillanten akademischen Kursus der ihn ans Metropolitan Museum in New York und ins Carnavalet Museum in Paris bringt, gründet er 1985 das Schweizerische Institut zur Erhaltung der Fotografie in Neuchâtel (Neuenburg), welches für die Erhaltung und Sachverständigengutachten sehr zahlreicher fotografischer Dokumente verantwortlich ist. 1995 wird er Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft der Institutionen für die Fotografie und 1998 wird sein Institut Gründungsmitglied des MEMORIAV, des Schweizer Dachverbandes zur Erhaltung audiovisueller Kulturgüter. Lehrkraft am Institut für Kunstgeschichte und Museumskunde, wurde er 2004 zum Doktor honoris causa der Universität Neuchâtel (Neuenburg) ernannt.

Sylviane Friederich, Buchhändlerin

Sylviane Friederich · photo © 2009 Philippe Pache

Sylviane Friederich aime, défend et promeut le livre depuis qu’elle a ouvert sa première « librairie - galerie » en 1978. Déménagement en 2003 dans un lieu atypique et accueillant (une ancienne quincaillerie) à Morges, où elle organise des rencontres avec des auteurs ou des présentations littéraires. Elle a fait partie du Comité de création de la manifestation « Le Livre sur les Quais », un salon où les auteurs dialoguent avec les lecteurs. En 2002, elle se voit décerner le grade de Chevalier dans l’Ordre des arts et des lettres. Depuis 2008, elle dirige une collection de littérature aux Editions Infolio et a été présidente de l’Association des Diffuseurs, Editeurs et Libraires de Suisse romande (ASDEL). Depuis 2011, elle préside l’Association Internationale des Libraires francophones (AILF), basée à Paris. En 2013 elle a obtenu la Distinction culturelle de la Ville de Morges.

Philippe Pache, Fotograf

Philippe Pache · photo © 2009 Philippe Pache

Sofort nach Erhalt seines Diploms der Fotografieschule in Vevey, 1982, macht sich Philippe Pache als Fotograf selbständig. Er stellt regelmässig in der Schweiz, in Paris, Berlin, London, Tokio und New York aus. Von 1992 bis 2000 ist er Fotograf des Béjart Ballett Lausanne und des Prix de Lausanne. Er realisiert zahlreiche Aufträge für Zeitschriften (L'Illustré, l'Hebdo, Femina, usw.) und leitet jedes Jahr Fotoworkshops in der Toskana und in Sizilien. Seit 1986 ist er Mitglied der Agentur Rapho in Paris. Er arbeitet auch regelmässig mit der Agentur Opale in Paris zusammen, die sich ausschliesslich auf Porträts von Schriftstellern spezialisiert hat.

Ehrenmitglied
Volker Tappe, Bruder von Horst Tappe

Der Ingenieur in Telekommunikationen Volker Tappe ist der Bruder und einzige Erbe von Horst Tappe. Die Stiftung wurde aufgrund seines Verständnisses und seines Willens das Werk seines Bruders bekannt zu machen gegründet. Er lebt in Deutschland.